Klasztory partnerskie

Członek

Aktualnie siecią objęte są wybrane dawne klasztory na terenie kraju związkowego Brandenburgia w Niemczech oraz województwa zachodniopomorskiego w Polsce. Obiekty te przyciągają odwiedzających wyjątkową atmosferą, bogatą architekturą i pasjonującą historią. W murach dawnych klasztorów, pełniących obecnie przede wszystkim funkcje kulturalne, odbywają się spotkania, warsztaty, koncerty, wystawy i festyny. Sieć składa się aktualnie z pięciu dawnych klasztorów w Brandenburgii i pięciu w województwie zachodniopomorskim.

Klasztor Cysterek w Altfriedland

Ze średniowiecznego zespołu klasztornego do dziś zachowały się część skrzydła zachodniego z krużgankiem i refektarzem, jak również wybudowany w stylu gotyckim i następnie przebudowany kościół.Krużganek oraz refektarz z imponującym sklepieniem gwiaździstym są udostępnione zwiedzającym. Przyklasztorne jezioro wraz z łąką do leżakowania zachęca latem do kąpieli i odpoczynku. >> informacja!
 

Klasztor Franciszkanów w Angermünde

Z dawnego klasztoru franciszkanów do dziś zachował się kościół, który do roku 1990 funkcjonował m.in. jako świątynia, magazyn, muzeum krajoznawcze i skład straży pożarnej. Obecnie w budynku znajduje się miejskie centrum kultury. Lektorium usytuowane pomiędzy nawą główną a chórem zachowało się prawie w oryginalnym stanie, stanowiąc tym samym niecodzienną atrakcję na terenie Brandenburgii. Godne zobaczenia są również malowidła ścienne z okresu od XIII do XV wieku i bogato zdobiona zakrystia.W ramach Klasztornego Lata w kościele odbywają się różnorodne imprezy kulturalne. >> entdecken!

Klasztor Cystersów w Chorin

Z trójskrzydłowej klauzury pozostały do dziś skrzydła wschodnie i zachodnie, a także budynek szpitalny – nazywany również domem opata – oraz kościół po stronie północnej kompleksu. Ruiny młyna i budynek browaru są pozostałościami zabudowań gospodarczych. Imponujący zespół architektoniczny jest jednym z najważniejszych zabytków gotyku ceglanego w północnych Niemczech. Koncerty w ramach Choryńskiego Lata Muzycznego należą do najbardziej cenionych imprez kulturalnych w Brandenburgii. >> informacja!

Zisterzienserkloster Dobrilugk

Vom ehemaligen Zisterzienserkloster in Doberlug-Kirchhain sind noch Refektorium und Kirche erhalten. Auf dem Klosterareal befindet sich auch das Schloss Doberlug. Die Klosteranlage gehört zu den bedeutendsten Backsteinbauten Norddeutschlands und ist insbesondere für seine filigrane Backsteinkunst im Inneren bekannt. Sehenswert sind auch der spätgotische Flügelaltar, die prächtige Bleiverglasung sowie der Chorraum mit den Fresko-Gemälden in der Klosterkirche. Dobrilugk ist das älteste Zisterzienserkloster des heutigen Landes Brandenburg. >> entdecken!

Zisterzienserkloster Kolbatz

Das älteste Zisterzienserkloster östlich der Oder gehört zu den frühesten Beispielen der Backsteingotik in Westpommern. Die Kirche, das Konversen- und das Abtshaus, der „Gefängnisturm“ und eine Scheune sind von dem ehemaligen Kloster im Kreis Gryfino (Greifenhagen) erhalten. Die Westfassade der Kirche zeigt eine an die französische Kathedralgotik angelehnte strahlenförmige Rosette. Im Hauptschiff finden Kulturveranstaltungen des Vereins „Spichlerz Sztuki” statt.  >> entdecken!

Augustinerkloster Königsberg in der Neumark (Chojna)

Vom ehemaligen Klosterkomplex in Chojna an der deutsch-polnischen Grenze sind heute noch die Kirche, der West- und Südflügel der Klausur und Teile des Kreuzgangs erhalten. Die einschiffige Backsteinkirche ist ein gotischer Bau aus dem 14. Jahrhundert. Im Konventssaal beeindruckt ein Sterngewölbe, das Refektorium ist über zwei Säulen gewölbt. Sehenswert sind auch die Gewölbe des Kreuzgangs und der an die Südwand der Kirche angelehnten Kapelle sowie die Orgel von Joachim Wagner aus dem 18. Jahrhundert. Der Komplex ist Teil der Europäischen Route der Backsteingotik. >> entdecken!

Franziskanerkloster Kyritz

Vom ehemaligen Franziskanerkloster sind das zweistöckige Klausurgebäude, das einst den Kapitelsaal sowie den Speise- und Schlafsaal der Mönche beherbergte und die Ruinen des Westflügels erhalten.  Seit den 1990er Jahre finden im ehemaligen Klostergarten vielfältige Open-Air Kulturveranstaltungen statt. Neben dem jährlichen "Bassewitztag" feiert Kyritz seine Stadtgeschichte in jedem zweiten Jahr mit der "Langen Nacht des Bassewitz". Das spätsommerliche Freiluftspektakel bietet ein buntes Mittelalterprogramm mit Ritterspielen und einem Mittelaltermarkt.>> entdecken!

Zisterzienserkloster Lehnin

Neben der imposanten Klosterkirche die zu den bedeutendsten Backsteinbauten der Mark Brandenburg zahlt, sind die Klausurgebäuden des engeren Klosterbereichs, ein Wirtschaftshof mit Versorgungsgebäuden für die Landwirtschaft und das ehemalige Brau- und Kornhaus erhalten. Im östlichen Flügel der Klausur befinden sich die wiederhergestellten Räume des Kapitelsaals und der Bibliothek. In der Kkirche finden heute Gottesdiensten, Konzerte und andere Kulturveranstaltungen statt, im ehemaligen Amtshaus befindet sich das "Museum im Zisterzienserkloster Lehnin".>> entdecken!

Zisterzienserinnenkloster Lindow

Informationen folgen in Kürze.>> entdecken!

Zisterzienserkloster Marienwalde (Bierzwnik)

Das ehemalige Zisterzienserkloster in Bierzwnik wurde Ende des 13. Jahrhunderts errichtet und steht auf einer kleinen Erhebung am Küchensee. Erhalten sind Teile des Ost-, Süd- und Westflügels sowie der Kirche. Das Kloster ist für Besucher geöffnet. Es finden Restaurierungsarbeiten und Ausgrabungen statt, deren Ergebnisse auf mehrsprachigen Tafeln präsentiert werden. Auf dem Klosterberg wurde ein Naturlehrpfad eingerichtet. >> entdecken!

Zisterzienserkloster Neuzelle

Das ehemalige Zisterzienserkloster auf den Oderhängen (Brandenburg) bildet mit spätgotischer Klausur, zwei Kirchen und historischem Garten ein einmaliges Ensemble. Der Klostergarten und die barockisierte Stiftskirche gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und auch das Musiktheaterfestival „Oper Oder-Spree“, die Neuzeller Klosterkonzerte und das Neuzeller Bier sind überregional bekannt. >> entdecken!

Klarissenkloster Ribnitz

Informationen folgen in Kürze.

Dominikanerkloster Prenzlau

Das ehemalige Kloster in der Uckermark ist heute ein Ort der Geschichte, Kultur, Bildung und Begegnung. Erhalten sind die dreischiffige Backsteinhallenkirche, die Klausur und ein Wirtschaftsgebäude. Der Komplex beherbergt das über 110 Jahre alte Kulturhistorische Museum, das Historische Stadtarchiv, die Stadtbibliothek und das Veranstaltungszentrum „Kulturarche“. Die vollständig renovierte gotische Klosteranlage gehört zu den sehenswertesten Beispielen der norddeutschen Backsteingotik.>> entdecken!

Zisterzienserinnenkloster Rühn

Informationen folgen in Kürze. >> entdecken!

Dominikanerkloster Soldin (Myślibórz)

Im ehemalige Dominikanerkloster in Myślibórz wurde zeitgleich mit dem Dominikanerkloster Prenzlau gegründet und weist baulich viele Ähnlichkeiten auf. Im Refektorium sind das Palmen- und das Kristallgewölbe sehr gut erhalten. Die ehemalige Klosterkirche beherbergt heute das Kulturzentrum der Stadt. Weitere Informationen folgen in Kürze. >> entdecken!

Zisterzienserinnenkloster Zehden (Cedynia)

Das im 13. Jahrhundert gegründete Zisterzienserinnenkloster liegt erhöht östlich der Altstadt. Teile des Westflügels sind bis heute erhalten und wurden durch den Privatbesitzer unter Aufsicht der Denkmalschutzbehörde bis 2005 saniert und ausgebaut. In den historischen liebevoll restaurierten Gemäuern befindet sich heute ein Hotel-Restaurant und bietet die seltene Gelegenheit, die besondere Atmosphäre des Klosters beim Essen und über Nacht zu genießen. >> entdecken!